Wenn es um das Thema Frühstück geht, haben viele den Gedanken an Brötchen, Wurst und Käse. Das, was die Deutsche klassischerweise eben so zu sich nehmen. Bis vor einiger Zeit habe ich genau so mein Frühstück gestaltet.

Als ich mich mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt habe, habe ich festgestellt, dass wir dazu neigen, uns gerade zum Start des Tages viele leere Kalorien einzuverleiben. Deshalb gibts bei mir jetzt morgens gleich eine geballte Ladung an Ballaststoffen, gesunden Fetten und einer gesunden Süße. Beugt dem gefürchteten Heißhunger vor und unterstützt mich langfristig dabei, nicht so schnell zu Süßigkeiten greife zu müssen, wenn es gleich zu Dienstbeginn mal stressig losgeht.

Hier gibts deshalb heute mein Lieblingsrezept für euch. Ein schnell gemachtes Knuspermüsli. Einmal zubereitet ist es ewig haltbar und kann so gut am freien Tag vorbereitet werden.

Essen im SchichtdienstZutaten:

  • 500 g Haferflocken (ich nehme gern die kernigen, aber auch mit feinen funktioniert es)
  • 300 g Datteln (Ich bestelle meine beim Dattelbären, da gibts beste Bioqualität und alleine schon der Name hat mich überzeugt :-))
  • 1 EL Tahin (Sesammus)

(Mein Tipp!)

  • Nüsse nach Belieben
  • eine Prise Vanille
  • 1 TL Zimt

 

Zubereitung:

  1. 250 g Datteln in eine kleine Schale geben (es eignet sich hierfür eine Müslischale) und mit Wasser auffüllen, so dass alle Datteln bedeckt sind. Kurz stehen lassen.
  2. Haferflocken mit den Nüssen, der Vanille sowie dem Zimt in eine große Schüssel geben.
  3. 50 Gramm (auch hier kann es je nach Belieben auch mehr sein) Datteln klein schneiden und zu den Haferflocken geben.
  4. Die eingeweichten Datteln in ein Gefäß geben und 8 EL des Dattelwassers  sowie einen EL Tahin dazu geben. Dann das Ganze mixen, bis eine homogene Masse entsteht.
  5. Die Dattel-Tahin-Paste (die sich übrigens auch gut als süßer Aufstrich macht) zu den Haferflocken geben und das Ganze per Hand verkneten, so dass die Haferflocken schon klebrig werden.
  6. Ein Backblech auslegen und die Masse darauf gleichmäßig verteilen.
  7. Für ca. 35-40 Minuten bei 180 Grad (Umluft) backen. Immer mal wieder mit einem langen Löffel die Masse ein wenig umschichten.

 

Wenn alles fertig abgekühlt ist, kommt das Müsli bei mir in Glasbehälter, in denen es dann wirklich ewig hält. Ich mische es meistens mit einem Basismüsli und nehme Hafermilch dazu, da ich seit langer Zeit auf „echte“ Mich aus ethischen Gründen verzichte.

Ich hoffe, dass euch das Rezept gefällt und ihr ein leckeres Frühstück damit basteln könnt. Ich persönlich brauche nach einer normalen Schale voll von diesem leckeren Zeug wirklich lange nichts mehr essen, weil es sehr lange vorhält. Mein Hunger auf Süßkram hat sich auch deutlich reduziert, weil die gesunde Süße der Datteln einfach meine Seele schon gestreichelt hat. 🙂

Guten Appetit! Lasst mich gern mal wissen, wir es euch geschmeckt hat!